Ohrkerzen


Die Ohrkerzenbehandlung ist ein altes Naturheilmittel und wurde bereits von den Ureinwohnern Nord- und Mittelamerikas sowie der Naturvölker im asiatischen Raum seit über 900 Jahren eingesetzt. In der Naturheilkunde hat die Ohrkerze einen hohen Stellenwert. Sie wird als Begleitanwendung bei verschiedenen Beschwerden im Stirn, Hals, Nasen, Nebenhöhlen und Ohrbereich eingesetzt. Ohrkerzen sind ein reines Naturprodukt aus Naturgewebe, Bienenwachs und je nach Sorte, mit Honigextrakt, Kräuterzusätzen in pulverisierter Form, vor allem Johanniskraut, Kamille, Schachtelhalm, Thymian, Weihrauch und Salbei versetzt. 

Anwendung

 Störungen der Nasennebenhöhlen 

 Ohrensausen 

 chronische Ohrenbeschwerden 

 Migräne, Kopfschmerzen 

 Durchblutungsstörungen der Ohren 

 Lymphstauung 

 Nackenverspannung 

 Schnupfen 

 

 

Behandlung mit Ohrkerzen

Bei akuten Beschwerden empfehlen wir in der ersten Woche 1-3 Anwendungen durchzuführen. Je nach verbessertem Wohlbefinden, dann in der zweiten Woche zwei Anwendungen. In der dritten Woche eine Anwendung. Weitere Anwendungen erfolgen nur noch im wöchentlichen Rhythmus. Als vorbeugende Maßnahme, kann die Ohrkerzenbehandlung auch einmal monatlich zur Prophylaxe, Ohrhygiene und Entspannung eingesetzt werden.